Baufach: Die Falle der zusätzlichen freiwilligen Überstunden

©Shutterstock

Als Folge der Coronakrise wurden viele zusätzliche Möglichkeiten geschaffen, um die Flexibilität am Arbeitsplatz zu steigern. Die CSC Bau-Industrie & Energie warnt vor den Folgen von zusätzlichen freiwilligen Überstunden.

Nach Ansicht einiger Arbeitgeberverbände wäre es bereits jetzt möglich, das für die essentiellen Sektoren vorgesehene Sonderkontingent von 120 zusätzlichen Überstunden auf freiwilliger Basis im Baugewerbe zu nutzen. In der Realität ist diese Freiwilligkeit jedoch oft fiktiv.

Die Die CSC Bau-Industrie & Energie (CSCBIE) macht die Bauarbeiter darauf aufmerksam, dass diese Überstunden nicht zu einem echten Zusatzlohn berechtigen. Statt 120 oder 150 % erhalten sie tatsächlich nur 100 % des Lohns. Außerdem werden diese Stunden bei der Berechnung von Rente, Urlaubsgeld usw. nicht berücksichtigt, d. h. durch sie verlieren die Arbeitnehmer Geld. In der Praxis geben diese Überstunden weder Anspruch auf Treuemarken noch auf Schlechtwettermarken. 

Ein Beispiel: Für einen qualifizierten Arbeiter der 1. Kategorie, dessen Stundenlohn 16,711 Euro beträgt, beläuft sich der Verlust auf zirka 740 Euro jährlich. Und das ohne Berücksichtigung des entgangenen Zusatzlohns bei der Berechnung von Rente und Zusatzrente. Der Arbeitgeber hingegen könnte von einer erheblichen Reduzierung profitieren. 

Ein Arbeitnehmer, der sich mit diesem System einverstanden erklärt, wäre „verpflichtet“, bis zu 50 Stunden pro Woche zu arbeiten, ohne einen wirklichen Ausgleich zu erhalten!

Warnung

Die CSCBIE rät Bauarbeitern daher gut zu überlegen, bevor sie sich bereit erklären, in einem solchen System zu arbeiten. Wenn Ihr Arbeitgeber es Ihnen vorschlägt, erklären Sie ihm, dass dies einen erheblichen Einfluss auf Ihr Einkommen hat. Es gibt andere, interessantere Möglichkeiten, Überstunden im Baufach zu machen. Dies ist beim klassischen Überstundensystem sowie im Rahmen des Königlichen Erlasses Nr. 213 der Fall.

Wenn Ihr Arbeitgeber Druck auf Sie ausübt, zögern Sie nicht, sich an die CSCBIE zu wenden: 087 85 99 66 oder cscbie.verviers@acv-csc.be 


Personalization