Telearbeit und Heimarbeit

Telearbeit nennt man eine Arbeit, die Informationstechnologien nutzt und die außerhalb der Räumlichkeiten des Arbeitgebers ausgeführt wird.

Was ist Telearbeit?

Es handelt sich um eine Arbeit, die außerhalb der Räumlichkeiten des Arbeitgebers durchgeführt wird, wobei die Informationstechnologien benutzt werden. Die Telearbeit kann auch in einer Räumlichkeit des Betriebes des Arbeitgebers ausgeübt werden, die jedoch eine andere als die Übliche ist.
Die Telearbeit kann im Rahmen eines Beschäftigungsvertrages für Heimarbeiter organisiert werden, aber dies ist meistens nicht der Fall. Am häufigsten werden normale Arbeitsverträge abgeschlossen.

Die Telearbeit gilt also nicht für Berufe, die von Natur aus außerhalb des Unternehmens ausgeführt werden: Handelsvertreter, häusliche Pflegeleistungen, Techniker, der bei den Kunden des Arbeitgebers arbeitet, usw...

Im Allgemeinen wird die Telearbeit am Wohnort des Arbeitnehmers ausgeführt. Man kann jedoch auch einen anderen Ort wählen.

Ein dezentralisierter Raum, den der Arbeitgeber an einem anderen Ort zur Verfügung stellt, Satellit-Büro genannt, fällt nicht unter das Anwendungsfeld des KAA Nr. 85.

Ist Telearbeit ein Recht?

Nein, die strukturelle Telearbeit ist kein Recht. Sowohl der Arbeitgeber wie der Arbeitnehmer können diese Wahl freiwillig treffen. Die Telearbeit kann in der ursprünglichen Funktionsbeschreibung angegeben werden oder die betroffenen Arbeitnehmer und Arbeitgeber können sich freiwillig im Laufe des Arbeitsvertrages dafür entscheiden. Die betroffenen Parteien können das Angebot akzeptieren oder abändern.

Gelegentliche Telearbeit aus Gründen höherer Gewalt oder aus persönlichen Gründen, die es dem Arbeitnehmer nicht ermöglichen, zum Betrieb des Arbeitgebers zu gehen (z.B. wenn ein Kind plötzlich krank wird), ist grundsätzlich ein Recht. Der Arbeitgeber kann den Antrag jedoch ablehnen, wenn er seine Entscheidung begründet.

Muss Telearbeit im Vertrag stehen?

Ja. Für jeden Telearbeiter muss zum Zeitpunkt des Beginns der Telearbeit eine schriftliche Vereinbarung getroffen werden. Diese Vereinbarung sollte idealerweise dem Arbeitsvertrag beigefügt werden.

Folgende Punkte sollten im Telearbeitsvertrag enthalten sein:
• Die Häufigkeit und eventuell die Tage und Stunden, an denen die Telearbeit verrichtet wird.
• Die Perioden, in denen der Telearbeiter erreichbar sein muss und über welche Mittel.
• Die Zeitpunkte, zu denen der Arbeitnehmer auf technische Unterstützung zurückgreifen kann.
• Die getroffenen Vereinbarungen zur Entschädigung der Unkosten.
• Die Bedingungen und Modalitäten für die Rückkehr zur Arbeit in den Räumen des Unternehmens.
• Der/die Ort/e, die der Arbeitnehmer zur Verrichtung seiner Arbeit gewählt hat.
• Die Periode, in der die Telearbeit erfolgt.

Arbeitsdauer für die Telearbeiter

Für die Telearbeiter gilt die gleiche Regelung in Bezug zur Arbeitszeit wie für die Kollegen, die im Gebäude des Unternehmens arbeiten. Sie haben aber die Möglichkeit, ihre Arbeit selbst zu organisieren. Die Telearbeit darf die gesamte Arbeitslast nicht erhöhen.

Arbeitsausrüstung und Infrastruktur

Der Arbeitgeber ist für die Installation und den Unterhalt der für die Telearbeit notwendigen Ausrüstung und Infrastruktur verantwortlich. Wenn der Arbeitnehmer sein eigenes Material benutzt, so kommt der Arbeitgeber für die Installation der Computerprogramme, die Funktions-, Unterhalts- und Amortisierungskosten der für die Telearbeit notwendigen Ausrüstungen sowie für die Reparatur des schadhaften Materials auf.
Der Telearbeiter muss dem Arbeitgeber sofort jede Panne mitteilen. Der Arbeitgeber muss dem Arbeitnehmer den vereinbarten Lohn zahlen. Man kann besondere Modalitäten vorsehen, wie Ersatzarbeiten oder eine zeitweilige Rückkehr ins Unternehmen.

Was ist Heimarbeit?

Heimarbeiter führen eine Arbeit gegen Bezahlung unter der Autorität eines Arbeitgebers aus, bei ihnen zuhause oder an jedem anderen von ihnen gewählten Ort, ohne dass sie der Überwachung oder der direkten Kontrolle dieses Arbeitgebers unterstehen.

Was muss im Arbeitsvertrag eines Heimarbeiters stehen?

Der Vertrag eines Heimarbeiters muss schriftlich erstellt werden, für jeden Arbeitnehmer separat und spätestens zu dem Zeitpunkt, wo der Arbeitnehmer seine Tätigkeit beginnt.

Der Vertrag muss angeben:
• Die Kontaktdaten des Arbeitgebers
• Die Kontaktdaten des Arbeitnehmers
• Den vereinbarten Lohn oder die Modalitäten und die Berechnungsbasis des Lohnes
• Die Entschädigung der Unkosten, die an die Heimarbeit gebunden sind
• Der oder die Orte, wo die Heimarbeit erfolgt
• Eine kurze Beschreibung der vereinbarten Arbeit
• Das vereinbarte Arbeitssystem und/oder die Arbeitszeit und/oder das Mindestarbeitsvolumen

Was geschieht, wenn die Unkosten in Bezug auf die Heimarbeit nicht geregelt sind?

Wenn im Arbeitsvertrag oder im KAA keine Heimarbeitskosten vorgesehen sind, wird eine Pauschale von 10 % des Lohnes fällig. Wenn die tatsächlichen Kosten höher als 10 % des Lohnes ausmachen, muss der Arbeitnehmer in der Lage sein, dies zu beweisen.

Welche Bestimmungen des Arbeitsgesetzes gelten nicht für Heimarbeiter?

Für die Heimarbeiter gelten nicht die Bestimmungen über die Vertragsunterbrechung wegen Schlechtwetter (Art. 50) oder technischen Problemen (Art. 49) und die Bestimmungen über die Sonntagsruhe und die Arbeitsdauer. Auch das Recht auf Abwesenheit während der Kündigungsfrist, um einen neuen Job zu suchen, haben Heimarbeiter nicht.
Die Bestimmungen über Arbeitnehmer, die zu spät an der Arbeit erscheinen oder die ihre Tätigkeit nicht fortsetzen können, gelten nur, wenn der Heimarbeiter pauschal bezahlt wird. Besondere Regeln bezüglich der Arbeitsunfähigkeit gelten auch für Heimarbeiter, die nicht pauschal bezahlt werden.

Erhält der Heimarbeiter Vorrang auf einen freien Arbeitsplatz bei seinem Arbeitgeber?

Ja, der Heimarbeiter kann einen schriftlichen Antrag bei seinem Arbeitgeber stellen, bis dass er einen Job in dessen Unternehmen bekommt.

Integraler Text über die Arbeitsgesetzgebung

 

Personalization

Ihr Browser ist veraltet und wird durch die CSC-Webseite nicht unterstützt. Klicken Sie hier um eine aktuellere Version zu installieren.