Die Christliche Arbeiterbewegung (CAB) ist eine Erwachsenenbildungsorganisation und betreibt hauptsächlich sozio-politische Bewusstseinsbildung. Ziel ist es, durch Information und Aktion eine aktive und verantwortungsbewusste Teilnahme der Bevölkerung an politischen und soziokulturellen Entscheidungsprozessen zu erreichen.

Es gilt die Demokratie zu stabilisieren und zu verbessern, damit ein menschenwürdiges und gerechtes Gleichgewicht zwischen den Bedürfnissen des Einzelnen und dem der Gesellschaft verwirklicht wird. 

Die CAB umfasst sechs Sozialorganisationen:

  1. Die CSC
  2. Die Christliche Krankenkasse
  3. Die Frauenliga
  4. Die Werkmannschaften
  5. Die Christliche Arbeiterjugend
  6. Der Verband der christlichen Kooperativen

Jede Vereinigung verfügt über eine Struktur, eine Direktion und unabhängige finanzielle Mittel. 

Die steigende Globalisierung bringt eine Verstärkung der Ungerechtigkeiten mit sich. In Sinne einer zu erstrebenden Gerechtigkeit, geht es u. a.  darum, den Bürger in seiner Bürgerkompetenz zu stärken. 

Der Stellenwert der organisierten Zivilgesellschaft muss in einer Demokratie gestärkt werden. Der Zugang zu Wissen und Bildung und der korrekten Verarbeitung von  Information muss gewährleistet und gefördert werden, damit eine kollektive Solidarität im Hinblick einer Verbesserung des Allgemeinwohls möglich ist.

Ausgehend von der korrekten Verarbeitung von Information und der damit verbundenen Volks- und Erwachsenenbildung der CAB  gilt es als konkrete Folge dieser Arbeit, die aktive Partizipation des Bürgers am politisch-soziale  Geschehen zu fördern.

So wurden auch Institutionen geschaffen, z. Bsp. der Patientenrat- und Treff, die SOS Hilfe, u.a. die in dieser Hinsicht Multiplikatoren soziokultureller Emanzipation geworden sind.  

Personalization

Ihr Browser ist veraltet und wird durch die CSC-Webseite nicht unterstützt. Klicken Sie hier um eine aktuellere Version zu installieren.