Kündigungsfrist

Dürfen Sie als Arbeitnehmer während der Kündigungsfrist der Arbeit fernbleiben, um einen anderen Arbeitsplatz zu suchen?

Ja, das ist möglich. Während der Kündigungsfrist können Sie der Arbeit fernbleiben, um einen Arbeitsplatz zu suchen. Es gibt aber einzuhaltende Fristen.

Kündigungsfrist von weniger als 26 Wochen

Beträgt die Kündigungsfrist weniger als 26 Wochen (oder 6 Monate) können Sie einen ganzen Tag (oder zwei halbe Tage) pro Woche zur Arbeitssuche nutzen.

Kündigungsfrist von mehr als 26 Wochen

Beträgt die Kündigungsfrist mehr als 26 Wochen, gilt diese Regel nur für die letzten 26 Wochen (die letzten 6 Monate) oder wenn Sie einer Outplacement-Begleitung folgen. In der vorhergehenden Periode können Sie der Arbeit an einem halben Tag pro Woche fernbleiben, wenn Sie keinem Outplacement folgen.

Sie haben Anrecht auf diese Tage, egal ob die Kündigung vom Arbeitgeber oder von Ihnen selbst ausgeht. 

Muss die Kündigungsfrist immer eingehalten werden?

Nein. Der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer können den Vertrag auflösen ohne eine Kündigungsfrist anzuwenden.
Wenn eine der Parteien beschließt, dass keine Kündigungsfrist geleistet wird, muss eine Unterbrechungsentschädigung gezahlt werden. Beide Parteien können auch vereinbaren, den Arbeitsvertrag ohne Zahlung einer Entschädigung zu beenden.

Wie hoch ist der Betrag der Kündigungsentschädigung?

Die Kündigungsentschädigung entspricht dem Lohn für die Periode, die der Kündigungsfrist entspricht oder für die Periode, in der keine Arbeit geleistet wurde.

Wann wird die Kündigungsentschädigung gezahlt?

Die Kündigungsentschädigung wird im Prinzip ausbezahlt im Moment der Vertragsauflösung.

Personalization

Ihr Browser ist veraltet und wird durch die CSC-Webseite nicht unterstützt. Klicken Sie hier um eine aktuellere Version zu installieren.