Coronavirus: Welche Auswirkungen auf die Arbeitnehmer?

Wir haben eine Reihe von Hypothesen gesammelt, die im Rahmen der Ausbreitung des Coronavirus auftreten können.

Das Virus «Corona» hat unser Land jetzt in Mitleidenschaft gezogen. Es ist wichtig, an die Regeln zu erinnern, die in solchen Situationen gelten. Zu diesem Zweck untersuchen wir eine Reihe von Fragen, die sich möglicherweise stellen können.
Hinweis: Diese Informationen basieren auf dem aktuellen Stand der Regelung. Die Webseite wird regelmäßig aktualisiert.

Ist der Arbeitnehmer durch ein ärztliches Attest seines Hausarztes geschützt?

Das ist die einfachste Situation. In diesem Fall gilt die Regelung bezüglich Arbeitsunfähigkeit (garantierter Lohn und anschließend Krankengeld der Krankenkasse).

Steht der Arbeitnehmer in einer Krankenhauseinrichtung unter Quarantäne?

Normalerweise stellt das Krankenhaus ihm eine Quarantänebescheinigung aus. Der Arbeitnehmer kann den Arbeitsvertrag wegen höherer Gewalt nicht erfüllen. Er kann also Entschädigungen wegen zeitweiliger Arbeitslosigkeit beantragen.

Steht der Arbeitnehmer zuhause unter Quarantäne?

Ergibt sich die Quarantäne aus einer Verwaltungsentscheidung, so kann der Arbeitsvertrag aufgrund höherer Gewalt nicht erfüllt werden. Es gelten also die Regeln für die zeitweilige Arbeitslosigkeit. Das ist auch der Fall, wenn der Arbeitnehmer nach einem Kontakt mit einer infizierten Person (z. B. sein Kind) für die Verwaltungsbehörden unter Quarantäne gestellt wird. In diesem Fall gilt auch die Regelung für zeitweilige Arbeitslosigkeit.

Verweilt der Arbeitnehmer im Ausland im Krankenhaus?

 Anwendung der normalen Regeln für Arbeitsunfähigkeit.

Arbeitet der Arbeitnehmer im Ausland und wird in einem Risikogebiet unter Quarantäne gestellt?

Der Arbeitnehmer muss in zeitweilige Arbeitslosigkeit wegen höherer Gewalt versetzt werden.

Kann der Arbeitnehmer seine Arbeit nicht verrichten, weil die Tätigkeit beim Arbeitgeber aufgrund des Coronavirus unterbrochen wird?

Das ist ebenfalls ein Fall von zeitweiliger Arbeitslosigkeit wegen höherer Gewalt.

Kann der Arbeitnehmer seine Arbeit wegen Produktionsausfällen beim Arbeitgeber nicht ausüben?

Sie können als Arbeitnehmer in Arbeitslosigkeit aus wirtschaftlichen Gründen versetzt werden, wenn der Arbeitgeber die Bedingungen erfüllt. 

Kann mein Arbeitgeber mich davon abhalten, wieder zur Arbeit zu gehen, weil ich gerade aus einer Gefahrenzone komme?

Einem Arbeitnehmer, der aus einem gefährdeten Gebiet zurückkehrt, darf die Wiederaufnahme der Arbeit durch seinen Arbeitgeber nur aus diesem Grund nicht verweigert werden (kein Fall höherer Gewalt). In diesem Fall ist der Arbeitgeber verpflichtet, das Arbeitsentgelt des Arbeitnehmers zu zahlen und die erforderlichen vorbeugenden Maßnahmen zu treffen (z. B. arbeitsmedizinische Untersuchung während der Arbeitszeit mit Kostenübernahme). Außerdem kann der Arbeitgeber den Arbeitnehmer nicht dazu verpflichten, zu einem Arzt zu gehen und außerhalb der Arbeitszeit zu arbeiten.

Alle Maßnahmen zum Wohlbefinden der Arbeitnehmer sind vorab dem AGS zur Stellungnahme vorzulegen (Artikel II.7-3 des Codex).

More Info

Lesen Sie auch die letzten Ausgaben von CSC Info:

Personalization

Ihr Browser ist veraltet und wird durch die CSC-Webseite nicht unterstützt. Klicken Sie hier um eine aktuellere Version zu installieren.