Interimarbeitnehmer

©Shutterstock

Der Coronavirus betrifft jeden. Er wirft für jeden Arbeitnehmer besondere Fragen auf, auch wenn Sie Interimarbeitnehmer sind.

Mein Interimvertrag wurde einseitig gekündigt. Ist das möglich?
Habe ich als Leiharbeitnehmer auch Anspruch auf Kurzarbeit?
Mein Vertrag wird nicht verlängert, und ich habe kein Recht auf Kurzarbeit, was jetzt?
Ich war Leiharbeitnehmer. Ich bekomme keinen neuen Vertrag und habe (noch) keinen Anspruch auf Vollarbeitslosigkeit. Was jetzt?
Ich arbeitete als Leiharbeiter mit aufeinander folgenden Tagesverträgen. Habe ich auch Anspruch auf zeitweilige Arbeitslosigkeit (Kurzarbeit)?
Ich war als Leiharbeiter in einem Unternehmen beschäftigt. Diese Firma wollte mich einstellen. Der Arbeitgeber zögert nun, weil es Kurzarbeit im Unternehmen gibt. Kann ich aufgrund der Coronavirus-Krise auch auf Kurzarbeit zurückgreifen?
 
Mein Interimvertrag wurde einseitig gekündigt Ist das möglich?

Nein. Auch in Coronavirus-Zeiten kann Ihr Interimvertrag nicht einseitig gekündigt werden.Wenn Sie einen unterschriebenen Vertrag haben, wird die Interimagentur Ihr Gehalt bis zum Ende Ihres Vertrags zahlen müssen.Es gibt zwei Ausnahmen von dieser Regel:

  • Sie werden in Kurzarbeit versetzt. Die Interimagentur muss sich für Sie darum kümmern. Lesen Sie, wie Sie Kurzzeit-Arbeitslosigkeit beantragen können.
  • Die Interimagentur wird Ihnen unter ähnlichen Bedingungen eine weitere Aufgabe übertragen. Die neue Zweckbestimmung muss die gleiche Dauer und die gleichen Vergütungsbedingungen haben (was in dieser Zeit jedoch unwahrscheinlich ist)
Habe ich als Leiharbeitnehmer auch Anspruch auf Kurzarbeit?

Ja, auf jeden Fall. Solange Sie einen Vertrag haben (und das ist auch mit Folgeverträgen möglich), müssen Sie nur einmal Ihren Antrag auf Kurzarbeit einreichen. Die CSC fordert daher alle Arbeitgeber (Interimagenturen und „Nutzer“) auf, die Interimarbeitnehmer weiterhin unter Vertrag zu halten, damit auch sie in den Genuss der Kurzarbeit kommen können. 

Sie haben bereits eine Kündigung (Dokument C4) erhalten und Ihr Vertrag wurde nicht verlängert? Rufen Sie umgehend Ihre Interimagentur an und bitten Sie sie, Ihren Vertrag wieder aufzunehmen und dadurch in Kurzarbeit versetzt werden zu können. Diese Anweisung wird auf Ersuchen der CSC vom Verband der Interimagenturen Federgon unterstützt.

Die Interimagentur muss das für Sie erledigen. Wir halten Sie über die neuesten Entwicklungen und Maßnahmen auf dem Laufenden.

Mein Vertrag wird nicht verlängert, und ich habe kein Recht auf Kurzarbeit, was jetzt?

Leider wird Ihnen als Leiharbeiter selten ein neuer Vertrag angeboten. Das ist das Problem. Die CSC fordert daher alle Arbeitgeber (Interimagenturen und „Nutzer“) auf, die Interimarbeitnehmer weiterhin unter Vertrag zu halten, damit sie auch von der Kurzarbeit profitieren können, auch wenn sie bereits ein C4 erhalten haben (siehe oben).

Wenn Sie nicht auf Kurzarbeit zurückgreifen können, die Voraussetzungen dafür aber erfüllen, können Sie die Vollarbeitslosigkeit in Anspruch nehmen. Wenn Sie Mitglied sind und noch keinen Arbeitslosendossier angelegt haben, lesen Sie hier, wie Sie dies schnell und von zu Hause aus tun können.

Außerdem müssen Sie sich innerhalb von 8 Kalendertagen als Arbeitsuchender eintragen (beim ADG für die DG, beim Forem für Wallonien, beim VDAB für Flandern, bei Actiris für Brüssel).

Ich war Leiharbeitnehmer. Ich bekomme keinen neuen Vertrag und habe (noch) keinen Anspruch auf Vollarbeitslosigkeit. Was jetzt? 

Wir fordern die Regierung dringend dazu auf, die Bedingungen für die Anspruchsberechtigung zu lockern und hoffen, dass auch junge Menschen und andere Arbeitnehmer, die (noch) keinen Leistungsanspruch haben, in den Genuss dieser Leistungen kommen. Wir werden Sie über die neuesten Entwicklungen und alle unterstützenden Maßnahmen auf dem Laufenden halten.

Ich arbeitete als Leiharbeiter mit aufeinander folgenden Tagesverträgen. Habe ich auch Anspruch auf zeitweilige Arbeitslosigkeit (Kurzarbeit)?

Viele Leiharbeiter sind – oder waren - mit aufeinander folgenden Tagesverträgen beschäftigt. Diese Verträge sind nur zulässig, wenn die Notwendigkeit einer täglichen Flexibilität durch Zahlen gerechtfertigt werden kann.  Leiharbeiter, die bei demselben Unternehmen mit aufeinander folgenden Tagesverträgen beschäftigt waren und deren Mission aufgrund der Coronaviruskrise unterbrochen wurde, müssen – laut CSC - ebenfalls in Kurzarbeit versetzt werden (mit dem Corona-Zuschlag und mit wöchentlichen Verträgen), es sei denn, das Benutzerunternehmen kann nachweisen, dass es nicht beabsichtigte, die Mission unabhängig von der Corona-Krise fortzusetzen.

Ich war als Leiharbeiter in einem Unternehmen beschäftigt. Diese Firma wollte mich einstellen. Der Arbeitgeber zögert nun, weil es Kurzarbeit im Unternehmen gibt. Kann ich aufgrund der Coronavirus-Krise auch auf Kurzarbeit zurückgreifen?

Ja, das können Sie. Ihr neuer Arbeitgeber sollte nicht zögern, Sie einzustellen. Die CSC konnte vereinbaren, dass Mitarbeiter, die vor der Coronavirus-Krise sicher waren, dass sie eingestellt werden würden, auch aus Gründen höherer Gewalt aufgrund der Coronavirus-Krise auf das System der Kurzarbeit zurückgreifen können.
Sie müssen immer einen Antrag auf Kurzarbeit stellen. Sie können dies einfach tun, indem Sie sich bei Meine CSC einloggen und auf "Arbeitslosendaten" klicken. Loggen Sie sich mit Ihrem Personalausweis und Kartenleser oder über "Itsme" auf Ihrem Smartphone ein.


Personalization

Ihr Browser ist veraltet und wird durch die CSC-Webseite nicht unterstützt. Klicken Sie hier um eine aktuellere Version zu installieren.