Lohn und Krankheit

Garantierter Lohn

Die ersten Tage der Arbeitsunfähigkeit werden durch den garantierten Lohn zu Lasten des Arbeitgebers abgedeckt.

Sie sind Angestellte(r)?

Sie haben im Allgemeinen Anrecht auf einen Monat garantierten Lohn. Wenn Sie im Rahmen eines Vertrages von weniger als drei Monaten eingestellt sind, unterstehen Sie der Regelung für Arbeiter.

Sie sind Arbeiter(in)?

Sie haben im Prinzip Anrecht auf:

  • Eine Woche garantierten Lohn
  • Eine zusätzliche Woche, für die der Arbeitgeber Ihnen eine Entschädigung zahlt, die praktisch Ihrem Nettolohn entspricht
  • Eine Zusatzentschädigung zu der Entschädigung der Krankenkasse, für den Rest des Monats, damit Ihnen Ihr Nettolohn garantiert bleibt

Im Falle eines Rückfalls, d.h. wenn Sie nach einer Krankheitsperiode Ihre Arbeit wieder aufnehmen und innerhalb von 2 Wochen erneut krank werden, haben Sie nur Anrecht auf den Teil des garantierten Lohnes, der noch nicht für Ihre vorherige Krankheit gezahlt wurde. Danach fallen Sie erneut auf die Entschädigungen der Krankenkasse.  

Weigerung

Der Arbeitgeber kann Ihnen den garantierten Lohn verweigern:  

  • Für die Perioden, die nicht durch ein ärztliches Attest abgedeckt sind, wenn Sie ein solches abgeben müssen.
  • Für die Perioden, die nicht von seinem Kontrollarzt anerkannt werden.

Die CSC verwendet Cookies, um ihre Websites zu betreiben, personalisierte Informationen anzubieten und die Benutzererfahrung zu optimieren. Indem Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“ klicken, autorisieren Sie die Platzierung von Analyse- und Marketing-Cookies, die auch von unseren Partnern verwendet werden können. Sie können Ihre Präferenzen auch über die Taste „Ihre Präferenzen verwalten“ auswählen. Weitere Informationen finden Sie in unserer  Cookie-Nutzungspolitik und unserer Datenschutzrichtlinie.