United Freelancers
0b49fb33-5124-4656-8c71-96fed8584008
https://www.diecsc.be/united-freelancers
true
Ihre Rechte 
bab449ae-2477-46b3-8fca-27c4c5741bd6
https://www.diecsc.be/ihre-rechte
true
Aktualität
59ea6a04-d5cb-49bb-86bf-262457cb04b8
https://www.diecsc.be/Aktualität
true
Unsere Dienste
c7cddb17-187f-45c2-a0e2-74c299b8792b
https://www.diecsc.be/unsere-dienste
true
Mitgliedschaft
abbb02d8-43dd-44b5-ae75-3cd90f78f043
https://www.diecsc.be/mitgliedschaft
true
Die CSC
c62ac78b-1aa2-4cb9-a33b-59e6fc085fb4
https://www.diecsc.be/uber-uns
true
Ich werde Mitglied

Ihr Einkommen als Selbstständiger

Werden Sie Mitglied der United Freelancers!

Denken Sie darüber nach, sich selbstständig zu machen? Wenn Sie bereits als Freiberufler arbeiten, wissen Sie, dass sich Ihr Status von dem der Arbeitnehmer eines Unternehmens oder einer Organisation unterscheidet.

Was müssen Sie über Ihr Einkommen wissen? Was sind die Hauptunterschiede zur beruflichen Situation der Arbeitnehmer?

Lohn

Als Selbstständiger werden Sie entsprechend Ihrer Arbeit oder Leistung bezahlt. Wenn Sie tageweise bezahlt werden, notieren Sie sich nur die Tage, an denen Sie tatsächlich arbeiten. Verhandeln Sie also sorgfältig Ihren Lohn oder den Preis Ihrer Dienstleistungen mit Ihren Kunden.

Wenn Sie einer bezahlten Beschäftigung nachgehen, erhalten Sie jeden Monat einen festen oder variablen Lohn und jährlich das 12- bis 14-fache Ihres Monatslohnes.  Sie haben Anspruch auf garantierten Lohn im Krankheitsfall und erhalten unter bestimmten Umständen auch einen Lohn bei Abwesenheit, zum Beispiel an Feiertagen oder für bürgerliche Abwesenheiten.

Mehrwertsteuer

Wenn Sie Produkte und/oder selbstständige Dienstleistungen verkaufen, sind Sie mehrwertsteuerpflichtig. Sie müssen 21 % Mehrwertsteuer auf alles bezahlen, was Sie berechnen. 

In einigen Fällen profitieren Sie von einer Mehrwertsteuerbefreiung.  Dies ist der Fall, wenn Ihr Jahresumsatz weniger als 25.000 Euro beträgt oder wenn Sie bestimmte medizinische und paramedizinische Tätigkeiten ausüben.

Berufskosten

Abhängig von den Aktivitäten, die Sie ausführen, können Ihre Geschäftsausgaben erheblich steigen. Dies liegt daran, dass Sie in der Regel alles selbst bezahlen, sei es Computerausrüstung, Transport, Arbeitsgeräte, Arbeitskleidung, Transport von Waren oder Dienstleistungen usw.

Vergessen Sie nicht andere Kosten wie  die (obligatorische) Versicherung. Zögern Sie nicht, eine Berufshaftpflichtversicherung abzuschließen. Eine Arbeitnehmerunfallversicherung ist nicht obligatorisch, wird aber empfohlen.

In jedem Fall sind Sie weniger sozialversichert als ein Arbeitnehmer: So erhalten Sie beispielsweise keinen garantierten Lohn, wenn Sie krank werden. Zu diesem Zweck können Sie auch eine Versicherung abschließen.

RAT:

  • Überprüfen Sie Ihre Optionen mit einem Buchhalter.
  • Einige Auftraggeber bieten professionelles Material an, was die Kosten senkt.

Sozialbeiträge

Sowohl Arbeitnehmer als auch Selbstständige zahlen Sozialversicherungsbeiträge.

Als Arbeitnehmer bekommen Sie davon recht wenig mit: Ihre Beiträge werden automatisch von Ihrem Bruttogehalt abgezogen.  Auch für Selbstständige wird Ihr Beitrag auf der Grundlage Ihres Einkommens bestimmt. Der Unterschied besteht darin, dass Sie den Beitrag vierteljährlich selbst bezahlen müssen.

Gut zu wissen:

  • In der Regel sind dies 20,5 % Ihres fakturierten Einkommens (nach Abzug der Mehrwertsteuer und aller Betriebsausgaben). Vorsicht! Es gibt einen Mindestbeitrag: Sie müssen mindestens ca. 730 Euro pro Quartal zahlen.
  • Der Prozentsatz der Sozialversicherungsbeiträge sinkt mit steigendem Einkommen.
  • In bestimmten Situationen gelten ermäßigte Beiträge und Befreiungen. Zum Beispiel für Anfänger und im Falle einer Aussetzung der Aktivität.

Berücksichtigen Sie diese Ausgaben!  Für viele Freiberufler ist dies ein großer Posten! Wenn Sie wenig Einkommen haben oder Zahlungen nicht schnell ankommen, kann dies einen großen Einfluss auf Ihre Liquidität haben.

Einkommensteuer

Ähnlich verhält es sich bei der Einkommensteuer. Den Arbeitnehmern ist das wenig bewusst: Die Berufssteuer wird automatisch vom Bruttolohn abgezogen.

Selbstständige hingegen können einige Überraschungen erleben: Sie müssen selbst eine Schätzung auf Basis des erwarteten Einkommens vornehmen und ein Budget freimachen, um Einkommensteuer zu zahlen.

Eine Reihe von Elementen berücksichtigen...

Neben diesen finanziellen Unterschieden sind die Arbeitsbedingungen von Arbeitnehmern und Selbstständigen offensichtlich sehr unterschiedlich. Eine Reihe von Elementen sind zu berücksichtigen:

  • Die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden oder -tage. Rechtlich gibt es keine Begrenzung für die Anzahl der Stunden, die Sie als Freiberufler arbeiten. Sie können Tag und Nacht, an Wochenenden und Feiertagen arbeiten. Wird er beschäftigt, kann er mehr Stunden arbeiten.
  • Arbeitsplatzsicherheit. Niemand hat absolute Arbeitsplatzsicherheit, auch nicht die Arbeitnehmer. Ein Arbeiter kann immer entlassen werden. Um den Übergang von der Kündigung in eine neue Beschäftigung zu gewährleisten, erhält dieser eine Kündigungsentschädigung oder eine Abfindung. Als Freiberufler haben Sie weniger Sicherheit: Sie können über Nacht arbeitslos werden, ohne jegliche Form von Entschädigung.
  • Als Arbeitnehmer haben Sie mehr Kontrolle über Ihr Arbeitsvolumen und Ihre Zeitpläne: Sie werden dafür bezahlt, Vollzeit oder Teilzeit zu arbeiten. Als Selbstständiger werden Sie für Ihre Arbeit entschädigt und nicht für die "Stunden", die Sie geleistet haben. Der Arbeitsaufwand kann daher variieren, während Sie dafür nicht bezahlt werden.
  • Sozialschutz. Es wird manchmal gesagt, dass man als Selbstständiger mehr verdienen kann, wenn man mehr Risiken eingeht, zum Beispiel indem man bestimmte nicht obligatorische Versicherungen nicht abschließt. Überlegen Sie es sich sowieso zweimal, wenn Sie bestimmte Versicherungen wie "garantiertes Einkommen" nicht abschließen.
  • Steuervorteile. Als Selbstständiger können Sie Ihre Betriebsausgaben erfassen und von Ihren Steuern und Sozialabgaben abziehen. Diese Kosten bleiben natürlich Ausgaben und Ihr Einkommen muss hoch genug sein. Wenn Sie einen Buchhalter haben, vergessen Sie nicht zu prüfen, wie Sie Ihre Steuervorteile maximieren können.

Wie Sie sehen können, müssen Sie, um Ihre Kosten zu tragen und ein anständiges Einkommen als Freiberufler zu erzielen, viele Elemente berücksichtigen und Ihr Honorar gut verhandeln. Als Gewerkschaft informieren wir Sie gerne. Sie können uns kontaktieren, um Ihre Situation zu überprüfen!

 

Benötigen Sie Hilfe oder Tipps?

Kontaktieren Sie unseren United Freelancer's helpdesk!

✉️ unitedfreelancers@acv-csc.be

📞 02 244 31 00

  • montags und mittwochs zwischen 8.30 Uhr und 12.30 Uhr
  • dienstags und donnerstags von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Gut zu wissen: Auch wenn Sie noch nicht Mitglied sind, können Sie uns kontaktieren. Wir werden Ihr Dossier gemeinsam prüfen. 

Die CSC verwendet Cookies, um ihre Websites zu betreiben, personalisierte Informationen anzubieten und die Benutzererfahrung zu optimieren. Indem Sie auf „Alle Cookies akzeptieren“ klicken, autorisieren Sie die Platzierung von Analyse- und Marketing-Cookies, die auch von unseren Partnern verwendet werden können. Sie können Ihre Präferenzen auch über die Taste „Ihre Präferenzen verwalten“ auswählen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Cookie-Nutzungspolitik und unserer Datenschutzrichtlinie.